Maine Coon Cattery
Maine Coon Cattery

Regenbogenbrücke

Tommy

Jänner 2005 - 22.12.2012

Da es mir derzeit noch sehr schwer fällt, das wir Tommy gehen lassen mussten, wird es noch dauern bis ich über meinen Traumkater einen Nachruf verfassen kann.

Bambie


Geboren am 19. März 2007 – gestorben am 26.01.2010

Name: „Bambi“, „Bambino“, „Süße“, „Baby“
Alter: 1 ½ Jahre
Farbe: braun getigert

 

Bambi, wir holten dich, gemeinsam mit deiner Schwester Daisy, Mitte Mai 2007 zu uns.
Ich schloss euch beide von Beginn an in mein Herz.
Obwohl ihr Geschwister und gleich alt wart, merkte man von Anfang an eure unterschiedlichen Charakterzüge.
Während Daisy eher zurückhalten und ruhig war, warst du die wilde, entdeckungsfreudige.
Kein Ort war vor dir sicher, keine Pflanze blieb heil, kein Vorhang ohne deine Kratzspuren –
trotzdem warst du unser „Baby“.
Sauer konnte man auf dich nie sein, egal was du wieder angestellt hattest.
Du warst so und das wollten wir nie ändern.
Immer wenn es mir schlecht ging, kamst du zu mir, stießt  mit deinen Kopf gegen meinen und legtest dich zu mir und fingst laut an zu schnurren und zwar so lange bis es mir besser ging und wir beide einschliefen.
Ich war so glücklich dich zu haben!

Und dann plötzlich, von einem Tag auf den anderen, hörtest du auf zu spielen und zu fressen. Wir wussten sofort dass da etwas nicht stimmen konnte. Wir schnappten dich, fuhren so rasch wie möglich zum Tierarzt mit der großen Hoffnung es wäre nur eine Kleinigkeit.
Leider war dem nicht so, du hattest eine schwere Infektion.
Gerne wollte ich dir helfen, so wie du mir immer geholfen hast. Nur war mir das nicht möglich.
Das einzige was ich noch für dich tun konnte war, dich von den Schmerzen zu befreien, was ich dann auch tat.
Ich blieb bei dir, streichelte dich, küsste dich – bis du friedlich und für immer einschliefst..

Ich weiß zwar, dass es dir jetzt besser geht, nur fällt es mir nicht leicht dich einfach loszulassen.
Aber irgendwann, da bin ich mir sicher, wird der Schmerz vergehen, aber die ERINNERUNG wird immer bleiben und das ist auch gut so.

Meine Sinne (Heinrike Stadler)

Ich kann Dich nicht mehr schmusen,



Nachruf für unseren geliebten Diesel

Diesel


 

Wenn es soweit ist...

 

Wenn es soweit ist...
Bin ich dereinst gebrechlich und schwach,
und quälende Pein hält ständig mich wach,
was Du dann tun musst - tu es allein.
Die letzte Schlacht wird verloren sein.

 

Dass Du sehr traurig, verstehe ich wohl.
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals geschehn -
muss Deine Freundschaft das Schwerste bestehn.

 

Wir leben zusammen in Jahren voll Glück.
Furcht vor dem Muss ? Es gibt kein zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei.

 

Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluss
auch wenn es für Dich schwer sein muss.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

 

Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst Du es wissen,
es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.
Vertrauende Blicke ein letztes Mal -
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

 

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist,
der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint.
Es darf nicht sein, dass Dein Herz um mich weint.



Jojo


Geboren am 28. August 2009 – gestorben am 25. Jänner 2010

Name: „Jojo“, „Kleiner“
Alter: 5 Monate

 

Du kamst durch Zufall zu uns.
Keiner wollte dich haben, doch als ich dich sah, war es sofort um mich geschehen – ich musste dich haben. Koste es was es wolle!
Und Ende November 2009 war es soweit, du zogst bei uns ein.
Du fühltest dich sofort wohl unter deinen Artgenossen, warst verspielt und überhaupt nicht scheu.
Obwohl dich meine anderen Katzen anknurrten und dich streng begutachteten, ließt du dich nicht entmutigen und warst weiterhin aufgeweckt und entdeckungsfreudig.
Ziemlich schnell gewöhnten die anderen sich an dich und du warst in unserer kleinen Familie herzlich aufgenommen.
An jedem Tag, an dem du hier warst, verliebten wir uns mehr und mehr in dich.
Du warst nicht mehr wegzudenken, du gehörtest einfach dazu.
Du folgtest mir Schritt für Schritt, warst überall wo ich auch war. Man musste schon aufpassen, dass man nicht auf dich trat, wenn man sich mal kurz umdrehte. Du warst so anhänglich und liebesbedürftig.
Wir taten alles um es dir so richtig schön und bequem zu machen.

Umso schlimmer war es für uns, als wir dich eines Abends tot in unserem Badezimmer gefunden hatten, auf unserem Teppich – dein Lieblingsschlafplatz.
Wir waren so geschockt – du hattest ja keine Anzeichen irgendeine Krankheit, waren wir doch auch erst vor kurzem erst beim Tierarzt, Routineuntersuchung & Impfungen.
Wir begruben dich, so schwer es uns auch fiel, ganz nah bei uns und hatten keine Hemmungen um dich zu weinen.

Ich verstand nicht warum keiner der Menschen da draußen dich haben wollte, vielleicht war es auch so vom Schicksal geplant.
Unbedingt wollte ich dich haben und so schnell wurdest du mir wieder weggenommen.
Leider weiß ich nicht, wie und warum du schon so früh von uns gegangen bist, aber was ich mit Sicherheit weiß, ist, dass du die vier Wochen, die du bei uns warst, genossen hast und das macht mich ganz stolz.

Testament einer Katze (Margaret Trowton)
 
Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament, um ihr Heim und alles was sie haben, denen zu hinterlassen die sie lieben.
Ich würde auch solch`ein Testament machen, wenn ich schreiben könnte.
 
Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen, meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen, mein Spielzeug und den so geliebten Schoß, die sanft streichelnde Hand, die liebevolle Stimme, den Platz den ich in jemandes Herzen hatte, die Liebe, die mir zu guter Letzt zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird, gehalten im liebenden Arm.
 
Wenn ich einmal sterbe, dann sag bitte nicht:"Nie wieder werde ich ein Tier haben, der Verlust tut viel zu weh."
Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus und gib ihr meinen Platz. Das ist mein Erbe.
 
Die Liebe, die ich zurück lasse ist alles, was ich geben kann.



Mia


Besitzer: Nicole Jahodinsky

Name of Cats: Mia
Rufname: Mia, Engal

 

Kleine Seele

 

Kleine Seele ich lass Dich geh'n,
denn ich weiß wir werden uns wiederseh'n
Dein Leben hier auf Erden war viel zu schnell vorbei.
Ich liebe Dich, deshalb gebe ich Dich frei.
Dein Leiden hat jetzt ein Ende,
ich übergebe Dich in mächtigere Hände.
Kleine Seele, es tut sehr weh,
doch ich hoffe dass Du gut über den Regenbogen gehst...
Kleine Seele, ich lass Dich geh'n,
denn ich weiß wir werden uns wiederseh'n!

Amylie

  Brandy Beauty Coons

 21.05.2009  -  10.06.2011        

Letzter Weg..

Diesen Weg muß ich alleine gehen
mit vier Beinen
und ohne Dich, mein zweibeiniger Freund.
Der laue Wind wird wieder kühler wehen
Die Sonne früher untergehen
Bis wir beide wieder sind vereint.

Ich weiß, Du wirst sehr traurig sein
Und manche Träne um mich weinen
Unsere Wege mußt gehen Du nun ganz allein
Doch laß nicht zu viel Trauer in Dein Herz hinein
bis die Sonne wird wieder über uns scheinen.

Verwandte Seelen wie wir, entfernen sich niemals so weit
daß sie ihr Klingen nicht mehr spüren.
Sie bleiben sich nahe, jenseits der Gefüge von Raum und Zeit
Ihrer Seelenmelodie Einzigartigkeit
wird sie wieder zusammenführen.

Darum mein teurer Freund laß mich nun gehen
und sei für eine neue Begegnung bereit.
Links von der Regenbogenbrücke werden wir uns wiedersehen
und mit sechs Beinen unseren Weg wieder zusammen gehen
an einem anderen Ort, zu einer anderen Zeit.



Im Gedenken an Nappy

15.11.1996 - 17.08.2011

 

Der Weg war zu steinig, der Berg zu hoch,
die Kraft zu schwach und der Atem zu kurz.
da nahmen Dich die Engel in die Arme und sprachen
"KOMM HEIM".



Im Gedeken an unsere neun Kitten, die leider viel zu kurz bei uns waren.

 

Im Katzenhimmel gibt es
dicke und dünne Katzen,
große und kleine Tatzen,
weiße und schwarze Pfoten,
die Bunten und die Roten.

Im Katzenhimmel gibt es
Käse, Milch und Butter,
Krabbensalatfutter,
Kartoffeln, Mais und Fisch,
Brekkiessardinenquiche.

Im Katzenhimmel gibt es
für jeden eine Fellmaus,
Spielzeug in Saus und Braus,
Kratzbäume Meter hoch,
fliegende Käfer noch und noch.

Im Katzenhimmel gibt es
Kuscheldecken und Kissen,
duftende Rosen und Narzissen,
Federbetten und Decken,
tausend Plätze zum Verstecken.

Jede Samtpfote
bekommt ein Plätzchen
in diesem Paradies für Kätzchen.



Katzen- NEWS

aus dem "Hause Irene"

16.09.2017

Bei uns ist alles für die "Katz"

Wir vergrößern unser Gehege von 40qm auf 150qm!!! Hier geht`s zum Gehege.Großprojekt "Gehege" 140qm

Zorro im Tiermagazin "Pet and People"

16.09.2013

 

Unsere Pflegekatze "Chipsy"

18.09.2013

Unser Neuzugang

"Zorro" ein F3 Savannah Kater

aus dem"Hause Nicole"

Das "Haus Nicole" hat die Zucht eingestellt. Alle Katzen sind kastriert und leben im gewohntem Zuhause.

Information:

Unser Cattery wird mit Tiernahrung-und Zubehör von

 

Paulis Tierfachhandel

Christian Hoch

in Hollabrunn beraten und beliefert.

&

 

Kratzbaumgestaltungen & Freigehegeplanungen in allen Größen

Hobbydesigner

Martin & Isabella Neubauer

Unser Cattery wird medizinisch betreut:

 

TA Dr.Beatrix Fiegl

3710 Ziersdorf

         &

 

Dr. Dorit Schwarz

Nappersdorf

       &

vetmeduni vienna

 Universitätsklinik Wien

      &

Tierklinik Hollabrunn

 

 

        



Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Die Nutzung der Bilder und Texte bleibt ausschließlich dem Verfasser dieser Homepage vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist geistiges Eigentum von Irene und Nicole Jahodinsky